Der brutale (abgesagte) Masters of the Universe-Film

Willkommen zum fünften Teil von Page One Rewrite, in dem ich Anpassungen von Genre-Eigenschaften untersuche, die es einfach nicht schaffen konnten. Diese Woche schaue ich auf das Drehbuch von 2008 für einen geplanten Masters of the Universe-Film zurück. Das Projekt ist all die Jahre in Entwicklung geblieben und hat Autoren und Regisseure verloren wie ein Schlangenmann, der aus seiner Haut herauswächst.



Grayskull: Die Meister des Universums war der vorgeschlagene Titel von Justin Marks' schockierend ernsthaftem Versuch, die Welt von Eternia wiedereinzuführen. (Wir haben uns sein anderes berühmtes verlassenes Drehbuch angesehen, das Green Arrow-Projekt Supermax , vor ein paar Monaten.) Marks' echte Zuneigung für das Anwesen ist im gesamten Drehbuch offensichtlich. Es gibt kein Augenzwinkern gegenüber dem Publikum oder Entschuldigungen für einige der lächerlicheren Namen im Kanon. Es gibt keinen einzigen Witz.





Da es sich um eine Immobilie handelt, die fast 40 Jahre alt ist, sind möglicherweise einige Hintergrundinformationen erforderlich. Meister des Universums ist die Mattel-Toyline aus den 1980er Jahren, die uns He-Man und seine Charaktere brachte. He-Man ist ein edler Krieger für immer, der auf dem Planeten Eternia gegen den Zauberer Skeletor antritt. Auf beiden Seiten des Kampfes gibt es eine Reihe bunter (manche würden lächerlich argumentieren) Kämpfer.



Während die Geschichten, dass He-Man eine völlige Abzocke von Conan ist, übertrieben wurden, passt der Mythos in die Form des Schwert- und Zauberei-Wahns der späten 70er / frühen 80er Jahre. Es gibt auch keine geringe Menge an Krieg der Sterne in dieser Welt, mit futuristischer Science-Fiction, die sich mit mittelalterlicher Technologie und Bildsprache vermischt. Die Spielzeuge und die begleitenden Zeichentrickserien waren anfangs große Hits, aber der Live-Action-Film von 1987 bombardierte, als die Spielzeugverkäufe zurückgingen.





Mattel hat wiederholt versucht, das Anwesen wiederzubeleben und hatte in den frühen 2000er Jahren nur mäßigen Erfolg mit einer neu gestarteten Serie mit Anime-Geschmack, die auf Cartoon Network ausgestrahlt wurde. Dennoch ist die Zuneigung für das Franchise tief und erklärt, warum wir immer wieder von Netflix-Revivals und diesem Film hören, von dem der Spielzeughersteller schwört, dass er eines Tages passieren wird.



Das Skript von Marks wurde beschrieben als 'Herr der Ringe trifft Die Matrix, “, was schwer zu argumentieren ist. In der Eröffnung beschreibt die Zauberin Evil-Lyn den Ursprung des Universums, während ein mythischer Schwertschmied zu Beginn der Zeit zwei magische Schwerter schmiedet. Dies sind das legendäre Schwert des Lichts und das Schwert der Dunkelheit. Mythologie ist etabliert und enthüllt, dass die Verbindung der beiden Schwerter es König Grayskull ermöglichte, Eternia vor Jahrzehnten vor den Mächten der Dunkelheit zu retten. Nach seinem Sieg betraut Grayskull sechs weise Krieger – die ursprünglichen Meister des Universums – damit, die beiden Schwerter zu verstecken.

VERBINDUNG: Masters of the Universe: Noah Centineo bestätigt, dass er He-Man spielt

In der Gegenwart führt Evil-Lyn (die ihre Mitmeister verraten hat) den schurkischen Keldor zum Schwert der Dunkelheit. Als er den Griff berührt, verzehrt die Dunkelheit sein Fleisch und lässt seine Verwandlung in Skeletor ahnen. Keldor führt einen Angriff auf seinen Bruder King Randor an, der seinen Sohn Adam belehrt, einen verwöhnten Teenager, der anscheinend nicht vermeiden kann, in Kämpfe zu geraten.

In diesem Skript ist kein Platz für Ruhe. Ein paar Seiten nachdem König Randor vorgestellt wurde, wird er von Keldor und seiner Legion von Lakaien ermordet (die sich zu ihren erkennbaren entwickeln werden Meister Formulare am Ende). Adam wird für tot gehalten, entkommt aber, während Randors loyaler Agent Man-At-Arms bleibt, um einen Widerstand anzuführen.

Während Eternia unter Keldors Herrschaft leben muss, trainiert Adam mit dem mysteriösen Zodak in der Wildnis. (Angesichts der Art und Weise, wie er im Drehbuch beschrieben wird, hat das Studio auf keinen Fall Laurence Fishburne für diese Rolle in Betracht gezogen.) Wir haben Hinweise, dass Adam für mehr bestimmt ist, da er Visionen der Zauberin und des Schlosses Grayskull erhält. Adam trainiert für sieben Jahre, ein Mann zu werden, aber noch unsicher über sein Schicksal.

Zodak muss, wie alle Mentorfiguren, sterben, damit Adam diesen Tritt in die Magengrube bekommt. Er schließt sich dem Widerstand von Man-At-Arm an und trifft potenzielles Liebesinteresse Teela und Dekker, einen anderen der ursprünglichen Meister, der Jahrzehnte zuvor die Schwerter gespalten hat. (Dekker ist eine ultra-obskure Figur in der Überlieferung, so viele Fans sind verwirrt, warum Marks sich dafür entschieden hat, ihn zu benutzen.) Dekker hilft Adam bei seiner Suche nach Castle Grayskull, wo er erneut die Licht- und Dunkelschwerter kombinieren soll. Evil-Lyn ist sich der Prophezeiung bewusst und drängt Keldor, Adam und dieses Schwert von Ligh zu finden, bevor die Dunkelheit, die er nach Eternia gebracht hat, den Planeten tötet.

Schließlich wird Keldor von Evil-Lyn müde und erwürgt sie. Und sie ist nicht die einzige bekannte Meister Charakter im Skript zu sterben. Marks strebte ein grenzwertiges R-Rating an, wie durch brutale Passagen in der gesamten Geschichte belegt wird (einschließlich einer Enthauptung für einen etablierten Skeletor-Funkie). Es ist wohl notwendig, etwas aufzupolieren, was ein ziemlich langweiliger Abschnitt sein könnte: Adams Suche nach Castle Grayskull.

VERBINDUNG: Netflix kündigt zweite He-Man and the Masters of the Universe-Serie an

Schockierenderweise findet Adam das Schloss (das unter Wasser versteckt ist) und das Schwert des Lichts. Und nach einem Kampf mit Keldor – dessen Gesicht endlich verrottet ist, was es ihm erlaubt, sich jetzt zum Skeletor zu erklären – erhält er auch das Schwert der Dunkelheit. Als er sich den Schwertern anschließt, verwandelt sich Adam in He-Man (wörtlich auf hundert Seiten im Drehbuch) und führt die Helden zu einem endgültigen Sieg über Skeletors Streitkräfte.

Vielleicht als Hommage an die letzte Szene der 1987er Jahre Meister des Universums Marks wirft eine After-Credits-Sequenz ein, die feststellt, dass Skeletor noch am Leben ist.

Letztendlich wurde dieses Skript aufgegeben, als das Projekt zwischen den Studios hüpfte. Mattel war optimistisch, dass eine neue Produktion schnell auf den Weg kommen würde, aber, na ja ... wir warten immer noch.

FAN-SERVICE

Wie bereits erwähnt, wurde dies von einem wahren Gläubigen geschrieben. Obwohl Marks gelegentlich zögert, wenn Charaktere einige der alberneren Namen in speak sprechen Meister Überlieferung, er arbeitet immer noch in jedem von Fisto bis Mekanek, während er auch einige der beliebten Fahrzeuge aus den frühen Tagen der Spielzeuglinie integriert.

Er sorgt auch dafür, dass Adam während seiner Zeit in der Wildnis auf Battle Cat trifft und korrigiert einen Fehler aus dem Film von 1987, der die Fans bis heute stört. Mehrere bemerkenswerte Figuren fehlen, wie Stratos und Mer-Man, aber man kann sich leicht vorstellen, dass sie in den späteren beiden Filmen der Serie auftauchen. (Orko, der komödiantische Kumpel aus dem Cartoon, würde angesichts der Stimmung dieses Drehbuchs wahrscheinlich nicht erscheinen.)

Die Anerkennung der Bedeutung der beiden Schwerter – ein Element, das in der frühen Vermarktung der Spielzeuge eine Rolle spielte, aber vom Cartoon aufgegeben wurde – zeigt auch, wie leidenschaftlich Marks an dieser Überlieferung ist. Ein Gelegenheitsfan würde das überhaupt nicht mitbekommen, aber das Hardcore-Publikum sollte es zu schätzen wissen.

VERBINDUNG: He-Man deutete nur auf eine Beziehung zwischen Skeletor und ... Beast Man hin?

Victoria Bier abv

NICHT-FAN-SERVICE

Hollywood wird wegen seiner Ursprünge verspottet, und dies fällt in diese Kategorie. Obwohl nicht so ungeheuerlich wie, sagen wir, G. I. Joe: Der Aufstieg der Cobra, Wir haben einen He-Man-Film, der nur He-Man und Skeletor im letzten Akt zeigt. Die Ursprünge sind logisch und schnell, und die Tatsache, dass Keldor in den Monaten, bevor sein Gesicht zu einem wörtlichen Schädel wird, eine verchromte Skelettmaske trägt, ist schön, aber es ist möglich, dass einige Fans dies als Anlehnung an die Norm ansehen.

EINS, EIGENTLICH ...'

Traditionell wird Evil-Lyn nicht als einer der Meister dargestellt. Prinz Adam ist auch kein aufbrausender Teenager-Punk, der zu einem Kampf bereit ist. Und Zodak ist kein Mentor, er ist eine undurchschaubare Figur, die normalerweise als neutraler Beobachter gespielt wird. (Oder in einigen Interpretationen ist dies ein anderer unterschiedlicher Charakter, buchstabiert Zodac.) Andere traditionelle Elemente, wie Prinz Adam, der als geheime Identität von He-Man dient, werden ebenfalls aufgegeben. Es ist im Drehbuch nicht ganz klar, ob Adam überhaupt eine spürbare körperliche Transformation durchmacht, nachdem er He-Man geworden ist. Stattdessen trägt er die Kreuz-Stil-Rüstung.

Sind wir einer Kugel ausgewichen?

Hier gibt es keinen Slang, keine niedlichen Dialoge. Es war Game of Thrones bevor es eine (Live-Action) gab Game of Thrones. Vielleicht sind einige Elemente des Skripts abgeleitet, aber es ist nicht so, als ob Meister war von vornherein sehr originell. Es wurde speziell als gemischte Version populärer Konzepte konzipiert. Eigentlich musste das Drehbuch nur eine glaubwürdige Welt für diese Charaktere schaffen und einige Ausreden für coole visuelle Effekte und Action-Sequenzen. Auf dieser Ebene funktioniert es sehr gut.

Spielen Meister als Witz ist einfach. Die Charakternamen sind oft albern, und der durchschnittliche Zuschauer verbindet den Mythos wahrscheinlich mit dem billig animierten Wochentag-Cartoon. Das Publikum zu bitten, die Welt zu umarmen, jeden Gedanken daran als Lager der 80er abzutun, ist weitaus schwieriger. Das erfordert etwas grafische Gewalt, einen düsteren Ton und vielleicht ein paar unnötige Todesszenen.

Gibt es hier zu viel „Ursprungsentzündung“? Ja. Marks scheint nach genug Material zu greifen, um die Laufzeit zu füllen, während wir auf das Debüt von He-Man warten. So viel Zeit wird den Charakterbögen für einige der jugendlichen Soldaten gewidmet, die unter Man-At-Arms dienen. Ich vermute, der durchschnittliche Zuschauer würde lieber Zeit mit dem Star verbringen. Dennoch ist es ein vielversprechendes Drehbuch. In einer Welt, die uns viel zu viele Michael Bay gebracht hat Transformer Filme, es ist eine Schande, dass ein Film, der von einem Hardcore-Fan (aber mit Blick auf das moderne Publikum) geschrieben wurde, nicht an den Kinokassen gedreht wurde.

Das ist alles für jetzt. Schauen Sie sich bis zum nächsten Mal die G. I. Joe-Romane an, die ich für das Kindle Worlds-Projekt geschrieben habe kostenlos bei Smashwords .

WEITER LESEN: He-Man: Masters of the Multiverse stellte die zwei schlimmsten vor. Er-Männer. Je.



Tipp Der Redaktion


10 katastrophale Anime-Paare, die uns dazu bringen, uns nicht verlieben zu wollen

Listen


10 katastrophale Anime-Paare, die uns dazu bringen, uns nicht verlieben zu wollen

In der Liebe geht es um Kompromisse, gegenseitiges Verständnis und eine ausgewogene Machtdynamik. Leider gibt es nichts davon zwischen diesen Anime-Paaren.

Weiterlesen
10 Dinge, die in Samurai Champloo nicht gut gealtert sind

Listen


10 Dinge, die in Samurai Champloo nicht gut gealtert sind

Der wegweisende Anime von Shinichiro Watanabe, Samurai Champloo, war unglaublich, ja. Aber was ist mit der Serie, die seit ihrer Veröffentlichung nicht gut gealtert ist?

Weiterlesen