5 Dinge, die wir an Yu-Gi-Oh VRAINS lieben (und 5, die wir nicht mögen)

Welcher Film Zu Sehen?
 

Yu-Gi-Oh! VRAINS Ende des Jahres ausgestrahlt. Es war vielleicht das umstrittenste von allen Yu-Gi-Oh Serie, dank einer Reihe von fragwürdigen Entscheidungen, die während der Veröffentlichung der Show getroffen wurden, sowohl innerhalb der Serie als auch im eigentlichen Spiel insgesamt. Jede Serie hat jedoch einen Silberstreif am Horizont, und VRAINS war nicht alles schlecht.



Es gab viel zu lieben an dem Anime. Mit der vergleichsweise kurzen Laufzeit der Serie haben die Fans die Show kritisiert und darüber gesprochen, was ihnen Spaß gemacht hat und was nicht. VRAINS könnte der letzte Anime sein, der um die klassischen Regeln des Spiels herum gesetzt ist, besonders wenn SIEBENS startet. War es die beste Serie, in der das Franchise erscheinen konnte?

10GEFALLEN: DIE DESIGNS

Yu-Gi-Oh ist in den letzten vier Serien mit Science-Fiction geblieben , und VRAINS ist keine Ausnahme. Die Serie hebt all das auf eine neue Ebene, da Duelle größtenteils in der virtuellen Welt stattfinden und ein Cyberpunk-Visual für die Welt umfassen.

Es ermöglicht ihnen, Duellanten zu haben, die ihren eigenen Stil haben, der möglicherweise nicht in die reale Welt passt. In der virtuellen Welt können Charaktere ihr eigenes Aussehen anpassen und ihre Persönlichkeit betonen, wie sie in der realen Welt erscheinen.

9GEFALLEN NICHT: SCHLECHTE ANIMATION

Yu-Gi-Oh! VRAINS litt während der gesamten Serie unter einigen Produktionsproblemen. Leider führte dies dazu, dass viele der Serien weniger beeindruckend aussahen, als sie hätten sein können. Manchmal scheinen sogar die Charaktere nicht richtig zu fühlen, weil nicht genug Zeit in die Episoden gesteckt wird.

Nun, es gibt einige Episoden, die besonders stark sind, aber selbst diese kommen meist direkt vor oder nach einer weiteren Zusammenfassungsepisode, mit VRAINS mehrere davon in der gesamten Serie haben.





8MÖCHTE: SALAMANGREAT

Soulburner war zwar ein bisschen nervig, aber der Salamangreat ist eines der coolsten Decks, die seit einiger Zeit im Spiel eingeführt wurden. Es ist ein Deck, das auf schwachen Monstern basiert, die unglaublich vielseitig und beständig sind.

alter Mann Winter Südrang

Sie waren für einige Zeit Meta im Spiel, was schön war, weil Yu-Gi-Oh hat nicht viele gute FIRE-Decks. Aber selbst für diejenigen, die das Spiel nicht spielen, sahen sie cool aus und hatten eine nette Mechanik, die es lustig machte, ihnen zuzusehen.





7NICHT MÖCHTEN: DUELLE VERBINDEN

Im Allgemeinen scheint Link Dueling der Strohhalm zu sein, der vielen Zuschauern den Rücken brach. Sie haben die Funktionsweise des Spiels grundlegend verändert und die Spieler gezwungen, völlig anders zu spielen.

VERBINDUNG: Yu-Gi-Oh!: Jede Harpie Card, die Mai jemals verwendet hat

Aber genauso frustrierend war, wie komplex das Spiel zu sehen wurde. Es war fast unmöglich, dem Spiel von zu folgen Linkklettern ohne die eigentliche Spielmechanik zu verstehen. Und der Trend zu langatmigen Monstereffekten setzte sich nur fort, da Link-Archetypen so viel mehr Text enthalten.

6MÖCHTE: AOI

Aoi war so nah an einer echten legitimen weiblichen Duellantin in der Serie, der ersten seit Aki in Yu-Gi-Oh! 5Ds . Aoi hat eine coole Persönlichkeit, da sie mehrere Rollen in der Serie übernehmen kann und oft ihre eigenen Handlungsstränge im Hintergrund der Serie laufen.

Aoi nimmt es an der Seite von Playmaker mit den Knights auf und sie kann nicht ein, sondern zwei Decks in der Serie führen, die gut gestaltet sind: Die Trickstars , die sich auf Effektschaden konzentrieren, und Marincess , die sich darauf konzentrieren, ihren Boss zu beschwören und zu schützen. Leider hatte Aoi in der zweiten Hälfte der Serie nicht so viel zu tun, aber sie ist immer noch einer der besseren Teile der Serie.

was ist miller high life

5GEFALLEN NICHT: SOULBURNER

Takeru Homura ist VRAINS 'Version von Joey , und die Show wollte dem Publikum sehr schnell zeigen, wie cool dieser Charakter und sein Deck waren. Obwohl Takeru der Joey war, begann er mit Leichtigkeit durch seine Gegner zu rennen.

Besonders als Takeru gegen Aoi antrat, waren die Fans verärgert, als dieser neue Charakter irgendwie eine der beliebtesten weiblichen Spielerinnen besiegte Yu-Gi-Oh mit einer Karte, die anscheinend nur für ihn entworfen wurde, um einen Sieg zu stehlen. Es hilft nicht, dass Soulburner, abgesehen von einem einzigen Duell, so gut wie nie verloren hat und selbst sein Verlust gegen einen Hauptschurken war.

4MÖCHTE: REVOLVER

Ryoken Kogami war einer der wenigen Lichtblicke in Sachen Charakter für character Yu-Gi-Oh! VRAINS . Der Charakter beginnt als Hauptgegner der Serie, als Anführer der Knights of Hanoi hat er bestimmte Ziele, die ihn in Konflikt mit Yusaku bringen.

VERBUNDEN: Yu-Gi-Oh!: 10 Nicht-Meta-Decks, die Spieler immer noch lieben

Ryoken hat jedoch einen der besseren Charakterbögen, da seine Motivationen tatsächlich verständlich sind und seine Hintergrundgeschichte tatsächlich überzeugend ist. Außerdem ist er der Kaiba der Serie, der fast immer unterhaltsam ist.

3GEFALLEN NICHT: YUSAKU IST LANGLEBIG

Yusaku ist nicht der interessanteste Protagonist. Er ist Yusei insofern sehr ähnlich, als er durchweg stoisch ist und nicht sehr viel Emotionen zu zeigen scheint. Dafür gibt es Gründe, da der Charakter so lange unter den Knights of Hanoi gelitten hat, dass er seine Sicht auf alles, was um ihn herum passiert, verzerrt hat.

Aber das bedeutet nicht, dass der Anime Yusaku nicht hätte erlauben können, sich ein bisschen mehr zu öffnen und seinen Charakter weiterzuentwickeln. Die Charakterentwicklung findet meistens um jeden herum statt außer Yusaku.

zweiGEFALLEN: KI UND DIE IGNIS

Alle KI-Charaktere in VRAINS helfen, diese Serie wirklich unterhaltsam zu machen, obwohl die beste Ai ist. Als Partner der Hauptfigur unterscheidet sich Ai ein wenig von allen anderen Partnern, die mit Hauptfiguren zusammengearbeitet haben, da er in einem Duell tatsächlich nicht helfen kann ... er ist für die meisten der Serien ziemlich schrecklich im Duell.

Die Geschichte und Persönlichkeit des Charakters sind jedoch zwei der besseren Teile der Serie. Ai ist ein Genuss in jeder Szene.

1NICHT MÖCHTEN: ZU VIEL PASSIERT

Es ist zu viel los in VRAINS . Dies ist letztendlich der größte Fehler in der Show, da der Anime nicht möchte, dass jemand das Interesse verliert, sodass er keine Zeit hat, sich tatsächlich zu entwickeln.

Es gibt einige völlig fallengelassene Handlungsstränge, die erweitert werden könnten. Das Schlimmste ist, dass die Serie mindestens 20 Folgen vor allen anderen endet ends Yu-Gi-Oh Serie, was darauf hindeutet, dass vieles von dem, was dort sein sollte, fallengelassen werden musste.

Victoria Bier Rezension

NÄCHSTER: Yu-Gi-Oh! ZEXAL: 5 Dinge, die wir daran lieben (und 5, die wir nicht tun)

Tipp Der Redaktion


DC sagt Lucifer ab und veröffentlicht letzte Ausgaben als Collected Edition

Comics


DC sagt Lucifer ab und veröffentlicht letzte Ausgaben als Collected Edition

Die verbleibenden Einzelausgaben von Lucifer von DC Comics wurden abgesagt, und der Sandman Universe-Titel soll in Form eines Graphic Novel enden.

Weiterlesen
Supernatural vorhergesagt Padaleckis Walker, Texas Ranger Rolle in Staffel 6 Season

Fernseher


Supernatural vorhergesagt Padaleckis Walker, Texas Ranger Rolle in Staffel 6 Season

In Supernatural Staffel 6 fand sich Jared Padaleckis Sam Winchester im Hintern eines Walker, Texas Ranger-Witzes wieder.

Weiterlesen